Law & Robots Workshop 2020

Digital unterwegs. Herausforderungen, Lösungsansätze & Zukunftsszenarien

Juristische Fakultät der Universität Basel, WWZ Auditorium, 19. November 2020
organisiert von Prof. Dr. Sabine Gless

Im Jahr 2025 gehen selbstfahrende Autos in Serienproduktion. Glauben Sie (noch) an diese Prog­nose? Nach Jahren der Forschung mit neuer Computer- und Steuerungstechnologie, Innovatio­nen bei Sensoren und einer Vielzahl von Pilotprojekten scheint der Blick auf die Vision einer voll­automatisierten Autofahrt auf öffentlichen Strassen nüchterner. Gleichzeitig schalten manche Autofahrer einfach auf «Autopilot» um und in den Innenstädten Europas beherrschen vernetzte Fahrräder das Stadtbild. Viele Menschen sind digital unterwegs. Die Herausforderungen für Tech­nik und Recht gestalten sich aber anders als noch vor einem Jahrzehnt erwartet.

Sind es technische oder rechtliche Hürden, die der Ersetzung des Menschen auf dem Fahrersitz entgegenstehen? Warum lässt sich die Haftungsfrage nicht einfach durch eine Versicherungslö­sung bewältigen? Weil unklar ist, wer das Auto lenkt, wenn der menschliche Fahrer verschwin­det? Wie weit reicht eine Anerkennung des Autos als Lenker: Könnte es vor Gericht als eine Art Zeuge auftreten, weil es genau weiss, wer wo die letzten Abende verbracht hat?

Die Tagung widmet sich solchen Technik- und Rechtsfragen digitalisierter Mobilität – von Grund­satzüberlegungen bis hin zu speziellen haftungs-, daten- und versicherungsrechtlichen Proble­men. Spokenword-Künstler erklären, was passiert, wenn der Laster das Auto übersieht und in einer Podiumsdiskussion tauschen Datenschützer, Nutzer, Gegner und Befürworter der E-Trottis ihre Argumente aus.

Programm (pdf)